Spielen unter Corona-Bedingungen: Fenster auf, Masken an

Endlich wieder ein Mannschaftskampf! Das dachten sich am heutigen Sonntag unsere Kinder und Jugendlichen der 5. Mannschaft und nahmen daher die 2:4-Niederlage gegen Berrenrath 3 gelassen.

In dieser Saison geht es auch gar nicht primär darum, möglichst viele Spiele zu gewinnen. Aufsteigen wollen wir nicht, absteigen können wir nicht. Tiefer als 2. Kreisklasse geht es halt nicht. Natürlich wollen wir trotzdem siegen, wenn es geht, aber wir stellen nicht gewinnorientiert auf. Stattdessen haben wir jedes Brett zwei- oder dreimal besetzt und die Akteure wechseln sich dort ab. Auf diese Weise kommen alle Spieler*innen zum Einsatz und zwar an Brettern, die auch ihrer Spielstärke entsprechen. Und so kamen heute Can an Brett 2 und Mika an Brett 6 zu ihrer Premiere in einem offiziellen Mannschaftskampf. Und beide machten ihre Sache gut. Bei Mika summierten sich kleinere Fehler am Ende zu einer Verluststellung, aber echte Patzer blieben aus. Da haben wir schon schlechtere Debuts gesehen! Und Can an Brett zwei stand sogar klar auf Gewinn: Obwohl hier schwarz Matt droht, kann er mit Weiß am Zug in vier Zügen forciert selbst Matt setzen:

 

Leider sah Can es nicht und stellte kurz danach mit Td7 den Turm ein. Fieser Abzug! 

Samuel an Brett 1 ging eigentlich als klarer Favorit in die Partie. Aber ein Fehler bereits in der Eröffnung machte alles zunichte. Hier spielte er mit den schwarzen Steinen Te8, war gegen die Doppeldrohung nach Dg4 (Matt oder Damenverlust) machtlos und gab sofort auf:

Miro an Brett 5 erwischte leider einen schwachen Tag und kam mit einigen Patzern chancenlos aus der Eröffnung heraus. Allerdings kämpfte er danach vorbildlich und beschäftigte mit einigen taktischen Tricks immerhin noch das (ebenfalls sehr junge) gegnerische Hirn. Florian und Simon an den Brettern 3 und 4 hingegen spielten sehr starke Partien und holten die beiden Punkte. Da merkte man einfach die Wettkampferfahrung gegenüber den meisten anderen anwesenden Kindern. Von beiden eine richtig gute Leistung!

Nun werden wir kräftig durchrochieren, wie es die Top-Teams der Fußball-Bundesliga auch manchmal tun.  Beim nächsten Auswärtsspiel wird auch Johannes zum Einsatz kommen - als Spieler und Fahrer. Vielleicht holen wir dann unseren ersten Punkt. Aber selbst wenn nicht, werden wir den Tag genießen. Endlich wieder Schach in Präsenz!