Alt und Jung spielten fünf Runden nach Auslosung im Schweizer System. Es wurde mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten und fünf Sekunden Zuschlag nach jedem Zug gespielt. In der Gesamtwertung der Schnellschach-Vereinsmeisterschaft gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Alex Kröner und Holger. Aber auch Alex Kneutgen als Verfolger kann im Rennen um den Ausgang der Meisterschaft noch ein Wörtchen mitreden. Alle drei hatten aber dieses Mal das Nachsehen, denn Carsten konnte sich den Sieg und die 10 Punkte in der Tabelle sichern. Holger belegte den zweiten, Alex Kröner den dritten und Alex Kneutgen den vierten Platz.

 

Damit sind in der Jahres-Gesamtwertung Alex Kröner und Holger mit je 40 Punkten an der Spitze der Tabelle und dahinter Alex Kneutgen mit 34 Punkten. "Der Fisch ist noch nicht geputzt". Der Ausgang in der Schnellschach-Vereinsmeisterschaft bleibt weiter spannend! Hier kann man sich die Tabelle und alle Monatsergebnisse anschauen, und hier über eine Partiestellung des Turniers selber nachgrübeln.