Kein Verein in diesem Turnier schneidet so gut ab wie SG Niederkassel, denn in den Top 5 des Turniers sind aktuell 3 Niederkasseler. Martin gewann erneut gegen einen Konkurrenten mit fast 2000 DWZ, nachdem er durch ein taktisches Manöver einen Bauern gewann, den er souverän im Endspiel verwertete. In seinem Endspiel hat sein Gegner kurz vor der Umwandlung von Martins Damen auf Zeit verloren. In dem Niederkasseler Match zwischen Michael und Andreas ging Michael als Gewinner hervor. Nach einer Verwechslung einer Eröffnungsvariante von Andreas stand Michael auf Gewinn und vollzog einen prächtigen Mattangriff. Ralf erzielte ein Remis. Außerdem gewann Markus gegen einen DWZ gleichstarken Gegner. Johannes spielte nach fast 5 Stunden ein Remis in einem Damenendspiel mit einem Bauern weniger. Sein Gegner hat fast 1700 DWZ. Jan Eric spielte gegen den Rangzweitplatzierten ein Remis, nachdem er in einem komplizierten Läuferendspiel kurzzeitig auf Gewinn stand. Alexander vollbrachte ein Remis gegen Jean-Pierre Fuß (SK Troisdorf).  

Das Team Niederkassel erreichte 5 von 7 möglichen Punkten. In der nächsten Runde haben wir eine Neuerung, diesmal spielen 4 aus Niederkassel gegeneinander. Zu einem spielen Ralf und Markus, sowie Martin gegen Michael, miteinander. 

Hier findet ihr die neue Auslosung, sowie alle Turnierberichte.

Bisher gab es so noch nie viele eindeutige Ergebnisse wie in dieser Runde. Von insgesamt 18 gespielten Partien gab es nur 2 Remis an den unteren Brettern. Andreas konnte durch Entwicklungsvorsprung seinen Springer auf den Vorposten d6 platzieren. Der Gegner hat sich danach bei vollem Brett und mehrzügige Kombination in eine Zugzwang Stellung verrannt. Nach einem vorschnellen Vorstoß des e-Bauer konnte Martin mit Schwarz seinen Konkurrenten mit fast 2000 DWZ überlisten. In unserem aktuellen Niederkassel-Match zwischen Jan Eric und Ralf ging Jan Eric als Gewinner hervor, nachdem er in der Eröffnung den h-Bauer vorzog ("Push Harry down the board!"). Markus hat verloren, jedoch erzielte Johannes ein Remis in einer etwas überlegenden Stellung. Am Spitzenbrett verlor Michael in einem sehr taktischen Endspiel, in der er mit einer Ungenauigkeit in eine passive Stellung kam. Andreas Schwarz nutzte dies konsequent aus und letztlich führte dies zur ersten Niederlage für Michael. Alexander siegte gegen den gleichstarken Wolf Meißner, der nun das Vergnügen hat, in der nächsten Runde gegen Martin zu spielen.

Das Team Niederkassel erzielte 4,5 von 7 möglichen Punkten unter der Anfeuerung von Klaus, Martin (M) und Jonathan. In der nächsten Runde erleben wir erneut ein Niederkassel-Match: Andreas gegen Michael.

Hier findet ihr die neue Auslosung, sowie meine Berichte aus Runde 1, Runde 2 und Runde 3

Michael besiegte den gleichstarken Oleg Leontiev (SV Turm Sankt Augustin) und übernimmt nun die alleinige Tabellenführung mit 3/3.

Auch sonst war das Team Niederkassel sehr erfolgreich und holte 6 von 7 möglichen Punkten.

Ralfs Gegner erschien nicht, deshalb bekam er als Zuschauer eine „Lehrstunde bei den Cracks“, so wie er zu mir meinte. Andreas und Martin gewannen nach einer sauberen Leistung. Jan Eric spielte mit Schwarz ein Remis gegen den starken Sven Akstinat von Lohmar. Beim Niederkassel-Match zwischen Alexander und Markus sah es ziemlich unklar aus, denn nach der Eröffnung hatte Markus zwei Bauer mehr, dennoch waren dies solche Opferbauern, die für gutes Spiel abgegeben werden können. So hatte Alexander gutes taktisches Spiel und gewann nach einem langen Kampf. Johannes holte ein Remis in einem ausgeglichenen Endspiel. Michael gewann ein unglaublich strategisches Spiel, wie ich bei der gemeinsamen Analyse erkennen konnte. In der nächsten Woche haben wir erneut ein Niederkassel-Match: Jan Eric gegen Ralf. Außerdem haben Martin und Michael schwere Gegner.

Hier findet ihr alle Ergebnisse und die neue Auslosung, sowie meine Berichte: Runde 1 Runde 2

Jeder, der schon mindestens einmal eine Schachpartie gespielt hat, weiß, wie viel Ruhe teilweise benötigt wird. Wenn man sich leicht ablenken lässt, kann jedes Geräusch stören. Diesmal habe ich mir aber einen kleinen Scherz erlaubt, denn jedes Mal, als der Stuhl bei einer bestimmten Person gequietscht hat, habe ich ihm einen neuen Stuhl hingestellt, damit er seinen aktuellen wechselt. Dies ging über eine Stunde so und irgendwann nach vier Stühlen hat er dann einen bekommen, der keine Geräusche macht. Die Freude war hoch, genauso wie bei Markus und Jan Eric, denn sie haben jeweils ein Remis gegen einen mit 2000 DWZ erzielt. Alexander spielte ein Remis und Martin gewann, sowie Michael Ekat, der sich nun am ersten Brett befindet. Johannes und Ralf haben verloren. In der nächsten Runde haben wir das erste Niederkasseler- Match zwischen Alexander und Markus.

Hier findet ihr alle Ergebnisse und die neue Auslosung, sowie meinen Bericht aus Runde 1.

Mit 8 von 40 Niederkasselern sind wir gut im Troisdorfer Open aufgestellt und das hat sich ausgezahlt. Mit 6 von 8 Siegen dominiert Niederkassel das Turnier! Die Favoriten Jan Eric Schnellbacher, Andreas Kuhn, Alexander Kröner, Ralf Froitzheim, Markus Reuter und Michael Ekat konnten sich mit einem Sieg durchsetzen. Sie teilen sich nun den ersten Platz. Martin Neu, der einen Gegner mit 2000 DWZ hatte, verlor nach einem Springer “Blunder” und einem strategischen Missgeschick die Partie. Johannes Friedrich verlor ebenfalls. Den Mannschaftskampf hätten wir somit in der Tasche, leider ist jeder für sich selbst verantwortlich und es ist kein Mannschaftskampf. Die aktuellen Corona-Maßnahmen wurden sehr fabelhaft eingehalten und es hat  wieder Spaß gemacht seit langem eine lange Partie zu spielen. Das Open hat 7 Runden, und es beginnt jeden Dienstag um 19:00 Uhr. Die nächste Runde ist daher schon bekannt und es kann sich gut vorbereitet werden. In der nächsten Runde werden vor allem Jan Eric und Markus es mit den Gegnern schwer haben, denn die Gegner haben eine hohe DWZ. Hier findet ihr alle Ergebnisse und die neue Auslosung.